Freitag, 21. Februar 2014

Abgebrochen: Rezension: Zeitsplitter - Die Jägerin von Cristin Terrill


Titel: Zeitsplitter - Die Jägerin
Autor: Cristin Terrill
Verlag: Boje (Bastei Lübbe)
Seiten: 332
ISBN: 978-3-414-82390-8
Genre: Dystopie
Preis: 14.99 €

INHALT:


Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...



Meine  Meinung:

Erst einmal möchte  ich  mich  bei dem Bastei Lübbe Verlag  für  die Überraschung  bedanken. Ich  war  ziemlich verwirrt, als  die  Postbotin  mir  eine Büchersendung in die Hand drückte,  von der  ich  nichts  wusste. Aber  egal. Als ich die  Büchersendung  dann  öffnete, sprang mir das Buch Zeitsplitter  und das  Notizbuch entgegen. Ich freut  mich  und  fing  dann auch gleich  mit dem Lesen  an.
Der Anfang war  wirklich packend  und  ich  wollte gar  nicht  mehr  aufhören,  doch nach  drei oder  vier  Kapiteln konnte  ich  nicht  mehr. Die  Story  an sich  fand  ich  interessant, doch ich wurde  einfach  nicht mit  den Charakteren  warm. Auch  fand  ich den Schreibstil nach  und  nach  ziemlich  emotionslos wenn  nicht  sogar  platt und Stumpf.
Ich  bin  ja eigentlich  immer  für Fantasy (Dystopie) zu haben, aber  wirklich packen konnte diese Geschichte  mich  nicht. Immer und immer wieder  begegnen mir Bücher,  in denen Liebesgeschichten vorkommen, gut  mag sein, das der Großteil der Leser so etwas  gut  findet, doch auf Dauer  gesehen,  wird  das doch langweilig. Mein Eindruck ist, dass  fast  jedes drittes  Buch, welches  auf  den Markt  kommt, mindestens eine Liebesgeschichte  beinhaltet. Ich  muss  ehrlich  zugeben, dass  ich  nicht  so der Fan  von solchen Geschichten  bin. Ich  will aber  jetzt  nicht  abschweifen. ...
Kurz  und  knapp: Zeitsplitter  war  Anfangs  wirklich  gut - Zukunft, Zeitreise ..., doch  konnte es  meinen Erwartungen  nicht gerecht werden, denn  nach  drei  oder  vier Kapiteln,  hatte  ich einfach  kein Bedürfnis  mehr, noch  mehr über die Geschichte  um Em und  Co. zu lesen, da  wie  oben schon erwähnt,  mir  der Schreibstil  einfach  zu platt  war.

Sollte jemand  aber  die Geschichte  trotzdem  interessant  finden, dann sollte  man  es  sich  kaufen  und  sich selber ein Bild  davon machen. Aber  ich  für  mein Teil, konnte  mit dem Buch  leider  nichts anfangen. Schade.


An dieser Stelle  bedanke  ich mich  noch  einmal recht  herzlich  beim Bastei Lübbe-Verlag für  die Überraschungspost. :)

- Cheerio

P.S. Ich sehe  jetzt schon Heerscharen  von Fans des Buches  mit Mistgabeln  und Fackeln vor  meiner Haustür  stehen ... XD

Kommentare:

  1. Oha, dir hat es nicht gefallen? Ich werde es noch in einer Notizleserunde lesen. Nun bin ich ya dreifach gespannt, wie es mir ergeht mit den Charakteren.

    Liebe Grüße,
    Jani von Jani's Allerlei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nein. Ich habe es zwei Mal versucht, aber der Funke wollte einfach nicht überspringen. Die Idee der Geschichte ist toll, darum hatte ich auch gleich mit dem Lesen angefangen, aber ich wurde einfach nicht mit den Charakteren warm.
      Ich wünsche dir aber viel Spaß beim Lesen. :)

      Liebe Grüße,
      Nico

      Löschen

Ich freue mich, dass du diesen Post gelesen/diese Seite durchgestöbert hast.
Ein Blog lebt aber nicht nur von Luft und Liebe, sondern hauptsächlich auch von den Lesern und ihren Kommentaren.
Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest und meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben erhälst.

Über Feedback freue ich mich natürlich auch. :)