Freitag, 2. Juni 2017

Fore edge Friday - »Blumen und Sterne« von Karl Gerok


Über meinen privaten Instagram-Account, folge ich so einigen Buchbinder/innen aus fast der ganzen Welt und  bin nach einer gewissen Zeit auf den sogenannten #foreedgefriday gestoßen, bei dem die Buchbinder und andere Buchliebhaber, die unterschiedlich verzierten Buchschnitte ihrer Bücher zeigen, die sie angefertigt haben oder besitzen.
Damals war die Buchschnitt-Verzierung gar nicht wegzudenken, denn sie war ein wesentlicher Bestandteil der Herstellung. Sinn und Zweck dieser zum Teil aufwendig gestalteten Buchschnitte ist es, die Buchblöcke vor Verschmutzungen zu schützen. Im Mittelalter wurden die Bücher mit einem Goldschnitt verziert - hin und wieder wurden diese Goldschnitte auch punziert. Etwas später wurden die Buchschnitte marmoriert, oder mit einem einfachen Farbauftrag verschönert. Bei ganz besonderen Büchern findet man unter dem Goldschnitt auch Zeichnungen (sogenannte fore edge paintings), die vor der Vergoldung angefertigt wurden und beim Aufschlagen des Buches zu sehen sind.

So langsam erlebt die Buchschnitt-Verzierung ein kleines Revival - zumindest kommt es mir so vor, doch so wirklich aufgefallen ist mir das, als ich die Taschenbuchausgaben von Skulduggery Pleasant gesehen habe, welche in knalligen Farben erstrahlen, oder aber die Bücher von Cassandra Clare, welche bei Bastei Lübbe erschienen sind, dessen Schnitte mit Farbfolien verziert wurden. Auch einige Bücher aus dem Manesse Verlag haben einen farbigen Buchschnitt bekommen und etwas aktueller: Die Jubiläumsausgaben von Harry Potter and the philosopher’s Stone zieren Farbschnitte, welche die Hausfarben der vier Häuser repräsentieren - ein Muss für jeden Sammler. ^^



Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Hierbei handelt es sich um einen Gedichtband von Karl Gerok - Blumen und Sterne, welchen ich vor einigen Wochen auf dem Flohmarkt entdeckt habe - die Goldprägungen glänzten so schön im Sonnenschein, und dann sah ich diesen Goldschnitt - da konnte ich nicht einfach dran vorbei gehen.

Habt ihr auch solche besonderen Buchschätze im Regal stehen?  Wenn ja welche und was mich ganz besonders interessiert: wie sind die Schnitte verziert? Klassischer Gold- oder Farbschnitt? Vielleicht mit einem Muster verziert, oder sogar mit einem Büttenrand?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir die Zeit genommen und auf meinem Blog gestöbert hast.

Ein Blog lebt nicht nur von Luft und Liebe, sondern von seinen Besuchern und Lesern und ihren Meinungen/ Kommentaren.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest (egal ob Lob oder konstruktive Kritik) um somit meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben zu erhalten.

- Cheerio :)